Phönix-Teams am Wochenende erfolgreich

Spielberichte:

B-Juniorinnen:

Die B-Mädchen kommen beim Gütersloher TV zu einem Punktgewinn. Lara Stock traf in der 78. Minute zum 1:1 Ausgleich. Ein wichtiger Punkt beim Tabellendritten um an den Spitzenteams dran zu bleiben.

 

Damen:

Die Phönix Damen können doch noch auswärts gewinnen.

Gegen den Hövelhofer SV gab es am Ende einen souveränen 2:4 Erfolg.
Das Spiel begann jedoch für den Gast aus der Kreisstadt mit einer kalten Dusche. Bereits nach 1 Minute traf Christina „Ewald“ Lienen zur Führung für Hövelhof.

Doch der Gast aus Höxter musste sich nur kurz einmal schütteln und zog sein Spiel konsequent durch. Durch das in der Folge wieder gut organisierte Pressing wurde das Aufbauspiel der Hövelhoferinnen schon im Keim erstickt.
So fiel folgerichtig bereits nach 7 Minuten der Ausgleich für Phönix. Ein langer Ball von Föst findet die in die Tiefe startende Gröne, die vor dem Tor die Ruhe behält und ihre Farben zurück ins Spiel bringt.

Kurz vor der Pause schaltet unser Team dann nochmal einen Gang höher und geht auch verdient in Führung. Zunächst erzielt Leuchtmann, nach dem wohl schönsten Spielzug der Partie, über Aarents und der starken Hannah Fischer, das 1:2.
Dann trifft Caro Berdin mit dem schönsten Tor, Marke Tor des Jahres, als sie nach einer Ablage von Gröne aus gut 30 Metern, unnachahmlich in den Winkel jagt, zum 1:3 Halbzeitstand.

Nach der Pause kontrolliert Phönix das Spielgeschehen. Hövelhof kommt in dieser Phase nicht mehr zu Torraumszenen.
Phönix drängt auf die Vorentscheidung. Jedoch fehlt zunächst noch die Präzision bei den Versuchen von Gröne, Leuchtmann und Berdin. Erst in der 54. Spielminute macht Phönix dann den Deckel drauf. Ein langer Ball von Aarents auf Leuchtmann, wird von der Hövelhofer Abwehr nicht richtig geklärt und bringt Valentina Gröne ins Spiel. Diese bedankt sich artig und vollendet zum 1:4 und schnürt damit wieder einen Doppelpack.

In der Folge nimmt Phönix merklich den Fuß vom Gas und lässt Hövelhof wieder mehr ins Spiel zurück kommen. Wirklich gefährlich wird die Heimelf aber nicht mehr. So muss ein kleines Gastgeschenk zum 2:4 Endstand helfen. Phönix verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und die Hövelhofer Damen kontern geschickt. Zwar ist Rauchmann noch dran kann den Abpraller auf Cott dann nicht mehr verhindert und so steht es am Ende dann 2:4.

Die Phönix Damen verbessern sich durch den Sieg sogar auf Platz 4. Eine Wahnsinnsleistung, wenn man bedenkt, dass man auch nach Hövelhof wieder nur zu 11 gereist ist.

____________________

Please follow and like us:
error0