Phönix Damen : Hövelhof

Was war das für ein Spiel! So extrem hart kann ein Fußballspiel enden! Unsere Phönix Damen gingen durch eine Standardsituation durch Caro Berdin in der 38. Minute mit einer schmeichelhaften Halbzeitführung in die Pause. Der Hövelhofer SV war bis dahin präsenter, spielte sich jedoch noch nicht durch Ihre Schnelligkeit wirkliche Chancen heraus. Die Phönix Damen nahmen sich in der Halbzeitpause einiges vor für den zweiten Durchgang. Es sollte auch gleich zu Beginn gut losgehen. In der 47. Minute bediente Valli Gröne Jennifer Smith, die zum 2:0 traf. Sechs Minuten später schraubte Phönix durch Judith Fischer das Ergebnis auf 3:0 hoch und drei Minuten später sorgte Valli Gröne für den vermeintlichen sicheren Heimsieg. Was dann in den 30 kommenden Minuten passierte war absoluter Willen des Hövelhofer SV. Der HSV gewann wie im ersten Durchgang wieder die Zweikämpfe im Mittelfeld, Lienen und Cott setzten Ihre Schnelligkeit ein und überwindeten unseren Defensivverbund. Somit drehten die Roten am gestrigen Abend die Partie zu Ihren Gunsten. Woran hat es gelegen? Eine alte Weißheit besagt, dass ein Fußballspiel 90 Minuten dauert und nicht wie in unserem gestrigen Fall 60 Minuten. Das junge Team wird daraus lernen und für die Zukunft die positiven Schlüsse ziehen, dass man einen Gegner bei 4:0 Führung nicht unterschätzen darf oder besser gesagt, das spielen mit dem Ball und die Zweikampfpräsenz nicht einstellen darf. Wir hören uns in anderthalb Wochen wieder. Für unsere Phönix Damen heißt es jetzt den Kopf wieder hoch zu nehmen und die Fehler zu analysieren, um im kommenden Auswärtsspiel in Sennelager es wieder besser zu machen.

Please follow and like us:
error0