Donop : Phönix Damen

🏁🔚 DONOP 4️⃣:0️⃣ PHÖNIX
Phönix Damen kassieren erste Saisonniederlage.
Gegen den FC Donop/Voßheide war für die Damen aus Höxter nichts zu holen.
Verdient aber am Ende etwas zu hoch gewinnen die Lipperinnen mit 4:0 und setzen sich in der Spitzengruppe fest.
Donop legte los wie die Feuerwehr. Immer wieder versuchte man die wieselflinke Anna-Lena Meier auf der rechten Seite ins Spiel zu bringen umso zum Erfolg zu kommen.Phönix hatte in der Anfangsphase Mühe und war in der Defensive stark gefordert. Die Anfangsphase gehörte ganz klar der Heimelf.
Nach gut 20 Minuten kam Phönix dann langsam in die Partie und konnte sich von der Umklammerung befreien. Direkt die erste Chance hätte beinahe zum Erfolg geführt ein langer Ball von Berdin findet Gröne, die aber von der Torfrau und einer Abwehrspielerin beim Torschuss noch soeben geblockt werden kann.
Es war jetzt ein offenes Spiel. Phönix wurde immer gefährlich, wenn es über die rechte Seite und die beiden Fischer-Schwestern ging. Eine gute Flanke von Hannah Fischer fand in der Mitte leider keinen Abnehmer. Wenig später hatte Berdin nochmal die Chance nach einem Freistoß aus gut 35 Metern, der knapp über den Kasten sauste.
Donop blieb aber weiter immer gefährlich und schaltete nach Ballgewinnen schnell um.
Nach der Pause kam zunächst der Gast besser aus der Kabine. Direkt nach dem Anpfiff gab es einen Eckstoß für Phönix. Den von Berdin getretenen Ball konnte die Donoper Abwehr nur mäßig klären, so dass der Ball auf Umwegen zu Judith Fischer kam. Diese trifft leider völlig freistehend aus gut elf Metern nur die Latte. Eine Monsterchance die den Spielverlauf hätte auf den Kopfstellen können.
Danach übernahm aber wieder Donop, das Heft des Handelns in die Hand. Angriff über Angriff rollte nun in Richtung Phönix Tor. Der Gast aus Höxter wehrte sich mit allen Mitteln, konnte die überfällige Führung dann aber nicht verhindern. In der 70. Minute war es Charlotte Meier die sich auf der linken Seite vehement durchsetzte und zu Führung einschoss.
Nur 3 Minuten später die Entscheidung für Donop. Ein missglückter Rückpass zu Torfrau Rauchmann wird zur Steilvorlage für Richts, die Rauchmann keine Chance lässt und zum 2:0 einschiebt.
Als Donop dann in der 85. Minute sich selbst dezimiert und den gelb roten Karton durch den sehr guten Schiedsrichter Blümel gezeigt bekommt, keimt im Phönix Lager nochmal Hoffnung auf.
In der Tat hat man auch noch zwei gute Möglichkeiten durch Beyer und Berdin. Beide Freistöße finden jedoch nicht den Weg ins Tor. In der letzten Minute kontert die Heimelf die stürmenden Höxteranerinnen noch zweimal aus. Rother und Busch schrauben das Ergebnis auf 4:0 hoch.
Was bleibt ist die Erkenntnis, dass man alles gegeben hat, der Gegner aus Donop und Voßheide an diesem Abend aber einfach eine Nummer besser war. Auch aus diesem Spiel werden unsere jungen wilden wieder viel mitnehmen und daraus lernen. Jetzt heißt es schnell den Kopf wieder hochbekommen, denn am Sonntag wartet schon die nächste knifflige Aufgabe im Heimspiel gegen den Aufsteiger und guten Bekannten aus Spexard.
__
#einteam #immerweiter

Please follow and like us:
error0