Autor: Andreas Hellwig

1:7 Auswärtssieg bei Arminia II

Viel vorgenommen hatte sich  Phönix bei der Reserve von Arminia Bielefeld und ging das Spiel entsprechend  engagiert an.

Schon in der dritten Minute fiel das 1:0 für Phönix. Jennifer Smith setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte den Ball uneigennützig quer auf Judith Fischer die nur noch einschieben musste.

In der 27 Minute trat Hannah Fischer zum Eckball an und die Torhüterin lenkte den Ball ins eigene Tor zum 2:0. In der 34 Minute folgte das erste Saisontor von Lara Fredriksdotter, die mustergültig nach Vorlage von Teresa Beyer einnetzte.

So ging es mit einem Halbzeitstand von 3:0 in die Pause. Phönix nahm sich  für den zweiten Durchgang vor die Konzentration hoch zu halten. So war es in der 50 Minute Jennifer Smith selbst die zur 4:0 Führung traf.

Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin und Sascha Zeisberg wechselte  unsere Jugendspielerin Lara Stock ein. In der 74. Minute passierte dann das schönste Tor des Tages.

Über eine wunderschöne Kombination im Mittelfeld von Lara Stock und Caro Berdin wurde Judith Fischer in der Gasse freigespielt, die mit dem ersten Kontakt den Ball ins Netz beförderte.

Fünf Zeigerumdrehungen später sorgte Caro Berdin für das 6:0 und erzielte in der Schlussminute noch ihren Doppelpack.

Im letzten Spielzug des Tages erzielte die Arminia noch den Ehrentreffer.

Please follow and like us:
error0

Phönix gastiert bei Arminia Bielefeld II

Die junge Bielefelder Mannschaft befindet sich aktuell im unteren Drittel der Tabelle sorgte bislang aber schon für viel Furore.

Phönix möchte zurück in die Erfolgsspur und seinen Platz im oberen Drittel festigen. Dennoch wird es sicher eines der schwersten Auswärtsspiele und die Mädels aus Höxter müssen wieder ans Maximum gehen, will man die Punkte aus Bielefeld entführen.

Personell stehen Gröne und Mende am Wochenende nicht zur Verfügung. Auch hinter Kapitänin Föst steht ein großes Fragezeichen. Sie plagen muskuläre Probleme.
Auch Busch und Beyer zogen sich im Ottbergen Spiel kleinere Blessuren zu. Das sollte am Sonntag aber funktionieren.
Unterstützung gibt es aus der eigenen Nachwuchsschmiede. So sollen Stock und Lutz wieder bei den Damen reinschnuppern und helfen, wenn Sie gebraucht werden.

Anstoß ist um 13:15 Uhr auf dem Sportplatz Stadtheide.

 

Please follow and like us:
error0

Phönix erfolgreich

Die Phönix Damen landen einen 2:4 Auswärtssieg in Sennelager.

Dabei musste man einen ganz frühen Schock verdauen, denn die Heimelf ging bereits nach 3 Minuten durch eine direkt verwandelte Ecke in Führung.

Nach und nach kämpfte man sich dann aber rein in die Partie. Im Stile einer spitzen Mannschaft nutzte man dann sogar die erste sich bietende Torchance zum Ausgleich.
Gröne wird auf die Reise geschickt und trifft aus gut 16 Metern halb linker Position mit links ins lange Eck.

Der Ausgleich war so etwas wie das „Hallo wach“ für Phönix, denn ab diesem Zeitpunkt kippte die Partie dann zu  unseren  Gunsten.

Sennelager war nur noch nach den scharf getretenen Ecken gefährlich.
Phönix hatte seinerseits vor der Pause noch gute Möglichkeiten durch Gröne, Fischer und Smith.

Nach der Pause behielt Phönix weiter die Kontrolle über das Spiel. Sennelager wurde aber nach Kontern noch zweimal richtig gefährlich. Jedoch stand Rauchmann jeweils gut und konnte ihr Team vor dem Rückstand bewahren.
Auf der anderen Seite dann fast die verdiente Führung für Phönix. Berdin hämmert einen Freistoß aus gut 30 Metern auf Tor, die Torfrau kann den Ball aber noch an den Querbalken lenken.

Offensiv kam das Duo Smith und Gröne nun auch immer besser in die Partie und sorgte für viel Gefahr. So fiel dann auch die verdiente Führung für Phönix. Smith steckt haargenau auf Gröne durch, die vor dem Tor die Nerven behält und zur Führung einnetzt.
Kurze Zeit später serviert wieder Smith für Gröne die diesmal knapp verzieht. Wieder nur Minuten später die nächste Chance zur Vorentscheidung, und wieder behält die Sennelager Torfrau die Oberhand im Duell gegen Gröne.

Den schwierigsten Ball macht die an diesem Tag blendend aufgelegte Valentina Gröne dann zur Vorentscheidung. Nach einer tollen Passkombinationen über Berdin und Busch, wird Gröne schön freigespielt und trifft aus der Drehung wieder mit links zum 1:3.

Im Anschluss hat Phönix weitere Chancen durch Smith und Gröne kann diese aber nicht nutzen.
In der Nachspielzeit dann eine kleine Unachtsamkeit in der Defensive die Sennelagers Susanne Werner eiskalt ausnutzt. 2:3 in der 92. Minute.

Sollte es jetzt doch nochmal spannend werden?
Denkste. Direkt nach dem Anstoß schnappt sich Jenny Smith das Leder und jagt den Ball aus gut 35 Metern per Bogenlampe unhaltbar in den Knick. Marke Tor des Monats und der Schlußpunkt unter einem verdienten Sieg und einem starken Auftritt in Sennelager.

________________
#einteam #immerweiter #GemeinsamWasErreichen #Landesliga #phoenixhoexter #phoenixdamen #phoenix95 #Frauenfussball #Damenfussball #Fussball #Team

Please follow and like us:
error0