27 Punkte aus 9 Spielen

Phönix Höxter behält auch im neunten Spiel seine weiße Weste.

Im Heimspiel gegen GW Varensell gewann unsere Elf insgesamt verdient 3:1 (2:0).

Im Laufe der zweiten Hälfte benötigte unsere Elf aber zum ersten Mal in dieser Serie auch etwas Glück, denn die Gäste erarbeiteten sich gute Chancen und hätten durchaus den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen können.

Phönix-Trainer Philipp Müller gab die kurzfristige Unordnung zu, lobte seine ersatzgeschwächte Mannschaft aber auch. „Wir hatten heute etwas Glück. Varensell war der erwartet schwere Gegner und hat uns das Leben sehr schwer gemacht. Zum Ende hin sind wir aber wieder besser ins Spiel gekommen und haben uns das entscheidende Tor erarbeitet.“

Viel Einsatz war gegen Varensell gefragt.

In der ersten Hälfte war die Partie durchaus ausgeglichen. Phönix hatte zwar die größeren Spielanteile, doch Varensell hielt kämpferisch und mit einer variablen Spielweise dagegen.

In der 10.Minute fiel die Führung für Phönix Höxter. Kristin Müller knallte einen Freistoß aus der halbrechten Position auf das Tor und das Leder landete unhaltbar im Gästekasten.

Danach besaß Varensell die große Chance zum Ausgleich. Eva Beckhoff schoss in Richtung Phönix Tor, doch zum Glück von Torhüterin Rauchmann landete der Ball am Pfosten.

Kristin Müller erzielte das 1:0 und bereitete das 2:0 vor.

Drei Minuten vor dem Wechsel konnte der Tabellenführer erhöhen. Nach einer Ecke von Kristin Müller stand Caroline Berdin goldrichtig und netzte mit dem Fuß ein.

Nach der Pause ging bei unserer Mannschaft erst einmal der Spielfluss komplett verloren. Die Gäste ließen geschickt den Ball laufen und stürzten unser Team von einer Verlegenheit in die andere.

In der 52.Minute gelang Varensell der Anschlusstreffer. Nach einem unnötigen Ballverlust in der Offensive schalteten die Grün-Weißen blitzartig um und letztlich war es Marie-Christine Aufderstroth, die eine genaue Vorlage von Beckhoff nur noch einzuschieben brauchte. Die Kreisstädterinnen reklamierten auf Abseits, doch das schien es nicht gewesen zu sein.

Nur fünf Minuten später hätte sich die Heimelf nicht beklagen dürfen, wenn der Ausgleich gefallen wäre. Eva Beckhoff stand plötzlich frei vor Rauchmann, doch sie zielte zu genau und der Ball ging knapp links vorbei. Gleich im nächsten Angriff musste Rauchmann ihre ganze Klasse gegen einen Schuss von Stürmerin Aufderstroth aufbieten.

Hannah Fischer erzielte den 3:1 Endstand per Freistoß

Varensell blieb dran, doch ab der 70.Minute verließen den Gästen etwas die Kräfte. Aufgeweckt von einem Distanzschuss von Berdin (70.) tat Phönix wieder mehr für das Spiel und vier Minuten vor dem Ende gelang der Heimelf das erlösende 3:1. Wieder war es ein Freistoß, den sich Torhüterin Litzki diesmal ins eigene Netz boxte. Die Absenderin war Hannah Fischer, die scharf auf das kurze Eck gezirkelt hatte.

Phönix Höxter: Rauchmann; Föst, Mende (90. Meyer), Anke, Aarents, Paulus, Busch, Fischer, Müller (78. Leuchtmann), Hüttig, Berdin.

Tore: 1:0 Müller (10.), 2:0 Berdin (42.), 2:1 Aufderstroth (52.), 3:1 Fischer (86.).
Schiedsrichter: Udo Ferentschick