Kategorie: Damenmannschaft

Das Damenteam von Phoenix 95 Höxter

Phönix trifft auf Herford

Phönix 95 Höxter – Herforder SV Bor. Friedens. II (Sonntag, 31.03.2019 13:00 Uhr)

Am Sonntag trifft Phönix 95 Höxter auf die Zweitvertretung vom Herforder SV Borussia Friedenstal.

Unser  Team musste sich am letzten Spieltag gegen FC Donop-Voßheide 0:3 geschlagen geben. Letzte Woche siegte Herforder SV Bor. Friedens. II gegen SC Enger überraschend 3:2. Damit liegt Herforder SV Bor. Friedens. II mit 18 Punkten im Tabellenmittelfeld. Mit 28 Punkten auf der Habenseite steht Phönix 95 Höxter auf dem fünften Rang.

Weiterhin hat Phönix mit großen Personalsorgen zu kämpfen. Trainer Philipp Müller muss wieder einige Ausfälle verkraften. „Hannah Fischer und Jana Leuchtmann werden noch nicht spielen können. Es wird wieder eng und ob wir diesmal auf die B-Juniorinnen zurückgreifen können ist noch offen, da sie am selben Tag später selbst noch spielen. Wieder dabei ist aber wenigstens Valentina Gröne, von der wir uns wieder mehr Impulse im offensiven Bereich erhoffen.“

Diese werden gegen Herford auch nötig sein. Die Gäste finden sich zwar nur in der unteren Tabellenhälfte wieder, verfügen aber über große Stärken in der Offensive. Mit 44 erzielten Treffern haben sie die zweitstärkste Offensive der Liga. Die letzten Herforder Resultate konnten sich bei zehn Punkten aus fünf Spielen durchaus sehen lassen. Müller baut deshalb erst einmal auf eine sichere Defensive. „So ein Spektakel wie im Hinspiel wird es mit Sicherheit nicht noch einmal geben. In unserer jetzigen Situation müssen wir erst einmal hinten sicher stehen und die Sicherheit wieder in unser Spiel bringen.“

Wir hoffen wieder auf zahlreiche Unterstützung unserer Fans und freuen uns auf ein spannendes Spiel.

Please follow and like us:
0

Phönix unterliegt mit 3:0

Phönix reiste mit dem wohl jüngsten Kader der Vereinsgeschichte zum Auswärtsspiel nach Donop.
Fünf Stammspielerinnen mussten ersetzt werden und so fanden sich plötzlich mit Finja Gießmann und Emma Augustin gleich zwei U17 Spielerinnen in der ersten Elf wieder.

Man darf vorwegnehmen, dass beide Mädels ihre Sache richtig gut machten und nach den 90 Minuten viel Lob ernteten.

Phönix war von Beginn an damit bedacht zunächst hinten die Null zu halten.
Offensiv waren wir nur ganz selten gefährlich, wenn es dann doch mal in Richtung Donoper Tor ging, war der letzte Pass meistens zu ungenau.
Richtig gefährlich wurde es nur einmal als Caro Berdin aus gut 30 Metern einfach mal abzog, ihr Schuss ging aber relativ weit über das Gehäuse.

Nach der Pause kam zunächst Phönix besser ins Spiel und versuchte auf schwer bespielbarem Untergrund trotzdem spielerisch zu Chancen zu kommen.
Das Duo Müller/Heiber sorgte dann fast für die Überraschung. Ein schöner Doppelpass zwischen den beiden erreichte als finalen Abnehmer Noelle Heiber dann leider nicht ganz, so dass die Torfrau gerade noch klären konnte.

Das verdiente 1:0 für Donop fiel dann nach einer Ecke. Die Phönix Abwehr kann den Ball nicht entscheidend klären und Wehfer trifft aus gut 11 Metern zur Führung.
Im Anschluss versucht Phönix weiter auch offensiv in Erscheinung zu treten, außer ein paar Freistößen aus dem Halbfeld gibt es aber keine weiteren Chancen. Lediglich ein Freistoss aus gut 30 Metern sorgt dann nochmal für Gefahr und kollektives zittern auf Donoper Seite. Caro Berdin zielt leider zu zentral, so dass die Torfrau keine Probleme hat den Ball aufzunehmen.

In den Schlussminuten geht bei Phönix dann nicht mehr viel und man läuft in einen Konter zum 2:0. Den Schlusspunkt setzt dann nochmal Jennifer Reinhold per direktem Freistoß.

Unterm Strich steht eine verdiente Niederlage, obgleich man an diesem Sonntag alles gegeben hat und man dem Team keinen Vorwurf machen kann. Es hätte an diesem Tag eine Portion Glück gebraucht um Punkte mit zunehmen. Dem war leider nicht so.
Bleibt zu hoffen, dass am kommenden Sonntag die Personalsituation wieder besser aussieht.

Please follow and like us:
0

Reise ins Lipperland

Die Phönix Damen reisen am Sonntag zum FC Donop – Voßheide.

Die Heimelf aus Lippe ist blendend aus der Winterpause gekommen und konnte ihre zwei bisherigen Heimspiele gegen Ottbergen und Hövelhof gewinnen.

Die Rückkehr einiger verletzter Leistungsträger auf Seiten der Heimelf macht sich bemerkbar und gibt der Mannschaft wieder Stabilität und Sicherheit.

Auf der anderen Seite im Lager von Phönix Höxter sieht es genau anders herum aus. Blieb man in der Hinrunde weitestgehend von Verletzungen verschont, so kommt momentan alles auf einmal. Jana Leuchtmann und Hannah Fischer fallen weiterhin aus, dazu werden auch Gröne und Hüttig am Wochenende nicht zur Verfügung stehen.

Es gibt aber auch Lichtblicke, so werden mit Emma Augustin und Finja Gießmann gleich zwei Talente aus der eigenen Jugend bei den Damen aushelfen.

In Donop wird es für Phönix darauf ankommen sich schnell an den ungewohnten Rasen zu gewöhnen und vor allem kämpferisch voll dagegen zu halten. Mit der Moral und dem Einsatz der letzten Wochen ist das Trainergespann Müller/Zeisberg absolut einverstanden und man sieht sich in Donop auch nicht komplett chancenlos.

„Wir müssen natürlich die beiden starken Außenspieler von Donop in den Griff bekommen und geschickt verteidigen. Wenn wir das hinbekommen können wir auch in Donop punkten, offensiv sind wir immer für Tore gut,“ sind die Trainer trotz der angespannten Personalsituation optimistisch.

Wir freuen uns, auf zahlreiche Unterstützer beim Auswärtstrip nach Lippe. Wir können jeden gebrauchen.

Für die kommenden Saison laufen die Planung auch schon auf Hochtouren. Zwei namhafte Zugänge stehen schon fest und werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Zudem ist man mit einigen talentierten Spielerinnen in guten Gesprächen und hofft auch da in den kommenden Tagen auf einen positiven Ausgang.

Nachhaltigkeit bleibt bei Phönix das große Thema und so setzt man auch in der kommenden Saison wieder auf den starken Nachwuchs und die eigenen Talente. Das ist der „Phönix – Weg“, Talente fördern und ausbilden und dann im Damenbereich installieren und weiterentwickeln.

 

Please follow and like us:
0