Kategorie: 1. Damen Saison 2018/19

Sieg und Abschied zum Schluss

Die Phönix Damen beenden ihre erste Landesliga Saison auf einem überragenden 4. Tabellenplatz.

Am Sonntag gab es zum Abschluss noch einmal einen Sieg 2:0 gegen den SC Enger.

Der Gast aus Enger war nur mit 9 einsatzfähigen Frauen angereist und so standen die Zeichen schon vor dem Spiel klar auf Sieg für Phönix.

Für den Abschied unserer Jana, für sie war es das vorerst letzte Spiel im Trikot mit dem Phönix auf der Brust, hätten sich natürlich alle ein richtiges Spiel gewünscht.

Leider war das auf Grund der Personalnot der Gäste nicht möglich. Bereits nach wenigen Minuten verletzte sich eine weitere Akteurin der Gäste am Fuß. Als im Verlauf der ersten Halbzeit dann auch noch die Torhüterin verletzt aufgeben muss und noch eine Feldspielerin mit Oberschenkelproblemen, das Handtuch warf, war zur Halbzeit klar, dass Phönix das Spiel kampflos gewinnt.

Um den Zuschauern, aber dennoch ein wenig den Tag zu versüßen, wurde kurzer Hand ein Einlagespiel der Phönix Damen gegen Familienangehörige und Freunde organisiert.
So kickte man noch locker eine halbe Stunde und ließ den Tag und die Saison bei Bratwurst und kalten Getränken ausklingen.

Liebe Jana, auch auf diesem Weg nochmal alles erdenklich Gute für deine neue sportliche Herausforderung. Bleib Gesund!
Und du weißt ja, die Tür steht für dich immer offen!

____________________

01 Rauchmann
02 Föst
03 Mende
04 Wentker
06 Aarents
09 Lohre
11 Busch
12 Leuchtmann
13 Gröne
14 Fischer
17 Hüttig
____________________

Text und Bilder: Phönix Frauenmannschaft

 

Please follow and like us:
error0

Phönix-Teams am Wochenende erfolgreich

Spielberichte:

B-Juniorinnen:

Die B-Mädchen kommen beim Gütersloher TV zu einem Punktgewinn. Lara Stock traf in der 78. Minute zum 1:1 Ausgleich. Ein wichtiger Punkt beim Tabellendritten um an den Spitzenteams dran zu bleiben.

 

Damen:

Die Phönix Damen können doch noch auswärts gewinnen.

Gegen den Hövelhofer SV gab es am Ende einen souveränen 2:4 Erfolg.
Das Spiel begann jedoch für den Gast aus der Kreisstadt mit einer kalten Dusche. Bereits nach 1 Minute traf Christina „Ewald“ Lienen zur Führung für Hövelhof.

Doch der Gast aus Höxter musste sich nur kurz einmal schütteln und zog sein Spiel konsequent durch. Durch das in der Folge wieder gut organisierte Pressing wurde das Aufbauspiel der Hövelhoferinnen schon im Keim erstickt.
So fiel folgerichtig bereits nach 7 Minuten der Ausgleich für Phönix. Ein langer Ball von Föst findet die in die Tiefe startende Gröne, die vor dem Tor die Ruhe behält und ihre Farben zurück ins Spiel bringt.

Kurz vor der Pause schaltet unser Team dann nochmal einen Gang höher und geht auch verdient in Führung. Zunächst erzielt Leuchtmann, nach dem wohl schönsten Spielzug der Partie, über Aarents und der starken Hannah Fischer, das 1:2.
Dann trifft Caro Berdin mit dem schönsten Tor, Marke Tor des Jahres, als sie nach einer Ablage von Gröne aus gut 30 Metern, unnachahmlich in den Winkel jagt, zum 1:3 Halbzeitstand.

Nach der Pause kontrolliert Phönix das Spielgeschehen. Hövelhof kommt in dieser Phase nicht mehr zu Torraumszenen.
Phönix drängt auf die Vorentscheidung. Jedoch fehlt zunächst noch die Präzision bei den Versuchen von Gröne, Leuchtmann und Berdin. Erst in der 54. Spielminute macht Phönix dann den Deckel drauf. Ein langer Ball von Aarents auf Leuchtmann, wird von der Hövelhofer Abwehr nicht richtig geklärt und bringt Valentina Gröne ins Spiel. Diese bedankt sich artig und vollendet zum 1:4 und schnürt damit wieder einen Doppelpack.

In der Folge nimmt Phönix merklich den Fuß vom Gas und lässt Hövelhof wieder mehr ins Spiel zurück kommen. Wirklich gefährlich wird die Heimelf aber nicht mehr. So muss ein kleines Gastgeschenk zum 2:4 Endstand helfen. Phönix verliert den Ball in der Vorwärtsbewegung und die Hövelhofer Damen kontern geschickt. Zwar ist Rauchmann noch dran kann den Abpraller auf Cott dann nicht mehr verhindert und so steht es am Ende dann 2:4.

Die Phönix Damen verbessern sich durch den Sieg sogar auf Platz 4. Eine Wahnsinnsleistung, wenn man bedenkt, dass man auch nach Hövelhof wieder nur zu 11 gereist ist.

____________________

Please follow and like us:
error0

Sieg und Niederlage

Schwere Aufgaben hatten am Sonntag unsere B-Juniorinnen und Frauen in der Meisterschaft auf dem Sportplatz in Ovenhausen zu bewältigen.

Unsere B´s mussten sich nach 80 Minuten dem Tabellenzweiten der Bezirksliga, SV Kutenhausen-Todtenhausen  mit 0:2 geschlagen geben. Lange sah es nach einer Punkteteilung aus.  Dann  gelangen  den Gästen  in der 75. und 79. Minute doch noch zwei späte Tore und sie konnten die Heimreise mit drei Punkten im Gepäck antreten.

Die Phönix Damen siegen gegen Stirpe mit 4:1.
Unser  Damenteam konnte ihr Spiel in Ovenhausen siegreich gestalten.
Obwohl einige Spielerinnen im Vorfeld skeptisch, auf Grund der Verlegung vom geliebten Kunstrasen auf den ungewohnten Rasenplatz in Ovenhausen, waren, zeigte man von Beginn an endlich wieder „Phönix“ Fussball.

Stirpe wurde ganz früh gepresst und bekam so keinen geordneten Spielaufbau zu Stande. Die Phönix Akteurinnen gingen in der ersten halben Stunde ein sehr hohes Tempo und waren auch in den Zweikämpfen sehr aggressiv.
So fiel auch die Führung für den Aufsteiger. Celine Busch lief die Stirper Torfrau an, deren Klärungsversuch von Busch geblockt werden konnte. Der Abpraller landete bei der mitgelaufenen Jana Leuchtmann die somit nur noch ins leere Tor einschieben musste.

Phönix blieb in der Folge weiter gefährlich und hatte durch Gröne, Leuchtmann und Busch weitere Möglichkeiten. Nach gut einer halben Stunde kam der Gast aus Stirpe besser in die Partie. War aber meist nur nach Standardsituationen gefährlich.

Mit dem Pausenpfiff erhöhte Phönix dann ein wenig aus dem Nichts auf 2:0. Wieder konnte Busch den Spielaufbau entscheidend stören und bedient im Anschluss Gröne. Valentina Gröne behält die Übersicht, umkurvt die Gästetorfrau und trifft zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach der Pause ist Stirpe zunächst spielbestimmender. Phönix steht nun tiefer und setzt auf Konter. Torfrau Rauchmann muss zweimal ihr ganzes Können zeigen, als Sie aus kurzer Distanz einen Kopfball noch aus der Ecke fischt und als Sie im eins gegen eins die Oberhand behält.

Gerade als der Gast aus Stirpe nah am 1:2 Anschlusstreffer ist, trifft wieder Phönix. Einen Freistoss aus gut 30 Metern jagt Caro Berdin zum 3:0 unter die Latte. Die Vorentscheidung.

Stirpe kann kurz vor Schluß dann noch verkürzen. Diesmal kann die Defensive der Phönix Damen nicht richtig klären und Marina Pejic trifft für Stirpe zum 1:3.
Den Schlußpunkt setzen dann aber nochmal Phönix. Eine kurz ausgeführte Ecke von Lohre und Berdin, findet mit Gröne den richtigen Abnehmer. Valentina Gröne schnürt somit abermals einen Doppelpack und sorgt für den 4:1 Endstand.
Somit untermauert der Aufsteiger seinen 5. Tabellenplatz.

Please follow and like us:
error0