Kategorie: 2. Damen

Damen holen Auswärtspunkt

Phönix Höxter kehrt mit einem 1:1 (0:0) im Gepäck von der Reise nach Enger zurück.

 „Die Partie war insgesamt ausgeglichen. Wir haben vor dem Wechsel besser agiert und nach der Pause hat Enger Druck ausgeübt. Der Ausgleich war verdient“, so ein nicht unzufriedener Phönix-Trainer Müller. In der ersten Halbzeit besaß Phönix die größeren Spielanteile, konnte sich aber kaum Torchancen erarbeiten.

Nach dem Wechsel wurden die Aktionen von Enger druckvoller. In der 62.Minute brachte Vivien Wiesner Enger in Front. Eine Bogenlampe von der Strafraumgrenze flog über die chancenlose Rauchmann ins Netz. Danach drängte Phönix auf den Ausgleich und zehn Minuten später war es soweit. Die eingewechselte Heiber setzte sich auf der rechten Seite durch und legte quer auf Gröne, die uneigennützig auf Jana Leuchtmann weiterleitete, die am langen Pfosten stehend nur noch einzuschieben brauchte.

Mit dem 1:1 waren beide Teams dann zufrieden und so passierte bis zum Schluss nichts Gefährliches mehr.
Phönix Höxter: Rauchmann; Föst, Aarents, Lohre, Busch (88. Wentker), Leuchtmann, Gröne, Fischer, Hüttig (64. Heiber), Müller, Berdin.
Tore: 1:0 Wiesner (62.), 1:1 Leuchtmann

Please follow and like us:
0

Testspiele am Wochenende

Am vergangenen Wochenende absolvierten beide Damenmannschaften von Phönix Testspiele.

Bereits am Freitag trat unsere 2.Damenmannschaft zu ihrem ersten Spiel beim FC 08 Boffzen an. Nach einer furiosen ersten Halbzeit lag unsere Zweite durch Tore von Paulina Fickert, Nina Feske und Dagmar Müller-Kleibrink mit 3:0 in Führung. Die zweite Hälfte ging dann eindeutig an Boffzen. Ihnen gelang nicht nur der Ausgleich, sondern in der 71. Minute sogar die 4:3 Führung. Den Schlußpunkt setzte dann aber wieder Phönix. Dagmar Müller-Kleibrink gelang bereits in der 72. Spielminute der umjubelte 4:4 Endstand.

Ein tolles Ergebnis für die neu gegründete 2. Damenmannschaft von Phönix.

Unsere 1. Mannschaft spielte am Sonntag gegen die Neuregionalligistinnen vom SV Bökendorf. Von Beginn an wurde der Klassenunterschied deutlich und so siegte Bökendorf überlegen mit 12:0 (6:0).

Phönix-Trainer Philipp Müller war trotz der hohen Niederlage nicht unzufrieden und schaute positiv in Richtung der ersten Pflichtspiele. „Wir haben an die Mannschaft appelliert, das Positive auch aus solchen Spielen mitzunehmen. Wir müssen in der Woche gut regenerieren und gezielt an den Schwachpunkten arbeiten. Im Kreispokal beim Ligarivalen Ottbergen möchten wir uns gut verkaufen, bevor es im ersten Landesligaspiel der Vereinsgeschichte gegen den SV Thülen endlich um Punkte geht.“

Please follow and like us:
0